DAS PEACELAB

Das IANUS Peacelab ist ein Labor für bürgerwissenschaftliche Friedensforschung.
Es ist ein Labor, weil dort Modelle, Prototypen, Anwendungen praktisch entwickelt und erprobt werden.

Es ist ein Labor, weil Bürger*innen dort problemorientiert zusammenarbeiten – ohne disziplinäre Trennung sozial-, natur-, geistes- oder ingenieurwissenschaftlicher Ansätze. Make Peace, not War – auch der Frieden muss gemacht und verbaut, zusammengezimmert und verschraubt werden.
Das ist nicht nur eine Frage der Rüstungskontrolle. Informations- und Kommunikationstechnologien, Luxusgüter und Impfstoffe, Rohstoffe und Nahrungsmittel können Konflikte produzieren oder am Ideal des friedlichen Zusammenlebens ausgerichtet werden.

Wer forscht im Peacelab?

Jede/r ist willkommen, auch Vereine oder schulische AGs. Das Peacelab ist im Darmstädter lab³Labspace angesiedelt, die Mitarbeit aber nicht auf Darmstädter beschränkt.
Das Peacelab kooperiert zu konkreten Forschungsideen – erst einmal indem es finanzielle Unterstützung bietet, dann indem es bei Vernetzung der Ansätze und Verbreitung der Ergebnisse hilft.
Im Laufe der Zeit soll es Forschungskooperationen auch mit anderen Einrichtungen, Workshops und Tagungen, Peacelabs auch an anderen Orten geben.

Was wird geforscht?

Die Problemstellung für die bürgerwissenschaftliche Zusammenarbeit lautet ganz einfach: Wie können wir auf allen Ebenen friedlich zusammenleben?
Technologien und gesellschaftliche Praktiken können das friedliche Zusammenleben befördern oder erschweren. Befördern wollen wir es auch und entwickeln Prototypen und Modelle dafür.
Wie das friedliche Zusammenleben erschwert wird, wollen wir analysieren und verstehen und Alternativen dazu aufzeigen. Keine Technik ist alternativlos.
Auch im Detail der Lieferketten und Ressourcen, der Herstellung und Konstruktion, der Nutzungsoptionen und Teilhabe gibt es Alternativen zugunsten einer friedensorientierten Technikentwicklung.

Wer steht dahinter?

Das IANUS Peacelab geht auf die Tradition der IANUS Arbeitsgruppe an der TU Darmstadt zurück.
Es ist seinerseits ein Prototyp oder Demonstrator: Das Lehrgebiet Philosophie der Wissenschaften und der Technowissenschaften (Prof. Alfred Nordmann) untersucht mit dem Peacelab, wie verantwortungsbewusste, wertorientierte Forschung durch ziviligesellschaftliche Initiativen und bürgerwissenschaftliches Engagement gestärkt werden kann.
Der IANUS-Verein für friedensorientierte Technikgestaltung e.V. unterstützt das Peacelab und fördert die Ausweitung seiner Aktivitäten.