Wir trafen uns in gewohnter BigBlueButton-Umgebung wieder zusammen, um einen gemütlichen Abend mit Christian Stein vom gameLAB Berlin zu verbringen.

Er nahm uns mit in die Entstehungsgeschichte von Singleton.
Einer App, die uns spielerisch dazu anstubst an uns zu Arbeiten. Gamification von Persönlichkeitsentwicklung eben.

Das gameLAB in Berlin ist ein gemeinsamer Denkraum vieler Kooperationspartner um die Humboldt Universität. Hier treffen Schulen, Krankenhäuser oder auch Museen auf die WissenschaftlerInnen und schaffen einen gemeinsamen Spielraum unter dem gemeinsamen Thema: “Gamification for the good”

Schon Friedrich Schiller stellte fest: “Denn […] er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.” Wären Veränderungen des Verhaltens in einem so vertrauten Umfeld nicht also eine gute Idee?
Genau das möchte Christian mit Singleton untersuchen.

Das Spielprinzip ist ganz simpel: Beendet man den Auftrag einer Spielkarte, bekommt man “Sings” gut geschrieben und singt sich so ins nächste Level. So gibt es eine doppelte Belohnung: Den Auftrag der Spielkarte und die XP in Form von Sings.

Neben Singleton #wirbleibenzuhause, dem Corona – Lockdown SpinOff, gibt es nun auch Singleton Care. Hier liegt der Fokus auf der Förderung der Widerstandsfähigkeit der Menschen an aktuell vorderster Front: den KrankenpflegerInnen.

Aber in der schillerenden Welt des Spiels liegen auch einige Fallen begraben. So lässt es sich durchaus diskutieren, ob man mit Spielen in der Arbeitswelt einfach falsche Rahmenbedingungen pflastert, anstatt diese wirklich anzugehen.

Und wann hört die Spielewelt eigentlich auf und fängt die Realität wieder an? Wenn die Grenzen zunehmend verschwinden ist das durchaus eine Frage, die im Gamedesign addressiert werden sollte.

Aber auch die gesellschaftlichen Nebenschauplätze des Spiels haben es in sich:
Im Schatten der klassischen Spielecommunities haben sich einige Menschen des rechtsextremen Spektrums zusammen gefunden um eigene Gamification Konzepte umzusetzen oder die Spiele einfach gemeinsam zu spielen.

Deshalb gilt auch im virtuellen Raum keinen Pixel den Faschisten!

Dann freut man sich doch gleich umso mehr über ein Projekt, wie Singleton. Wir sind gespannt, wie sich das Projekt weiter entwickeln wird! Ihr selbst könnt euch Singleton in eurem App-Store herunterladen und “Sings” sammeln.

Danke dir, Christian für den spannenden und facettenreichen Abend! 🙂